Pfarrerin und stellv. Dekanin Jutta Holzheuer verlässt das Allgäu

Pfarrerin Jutta Holzheuer verlässt das Allgäu und wird zum 1. Februar 2022 Dekanin in Rothenburg ob der Tauber an der St. Jakobskirche. Seit November 2002 war sie als Öffentlichkeitsreferentin für den Dekanatsbezirk Kempten tätig und hat in dieser Funktion zahlreiche übergemeindliche Projekte betreut. Darunter die Nacht der Kirchen und das Reformationsjubiläum 2017. Unter ihrer Leitung entstand unter anderem der Evangelische Gemeindebrief „ev5“ aller Kemptener Kirchengemeinden, sie begleitete viele Jahre das Fundraising für die St.-Mang-Kirche, beriet Gemeinden in Öffentlichkeitsfragen, gestaltete zahllose Plakate und Flyer, konzipierte Ausstellungen und unterstützte übergemeindliche Projekte verschiedenster Art wie zuletzt den Kunstwettbewerb der Suizidprävention Allgäu.

Pfarrerin Jutta Holzheuer
Bildrechte: privat

Seit 2018 hatte sie zudem eine viertel Pfarrstelle an der Hochschule Kempten inne, wo sie mit ihrem katholischen Kollegen, Pastoralreferent Martin Graefen, die Studierenden der Ökumenischen Hochschulgemeinde begleitete. Das Amt der stellvertretenden Dekanin hat sie 2019 übernommen.

Jetzt wird sie selbst Dekanin und wechselt dazu an die Romantische Straße nach Rothenburg. Ihre Verabschiedung in Kempten ist geplant für Sonntag, 16. Januar 2022 um 14:00 Uhr in der St.-Mang-Kirche.